Logo klein www.wildbiene.com Logo klein
Das Arten-Lexikon
Das Arten-Lexikon
Die Gattung Thyreus  - Fleckenbienen

5 Arten im Gebiet (D: 2; A: 4; CH: 5), die bei älteren Autoren unter der Gattung Crocisa aufgeführt sind.
7-15 mm. Tiefschwarz behaarte Bienen mit weissen Haarflecken auf Kopf, Brust, Beinen und Hinterleib. Unterscheiden sich im Feld von den äusserlich sehr ähnlichen Arten der Gattung Melecta durch das abgeflachte, weit nach hinten vorragende und mitten mit einem auffälligen weissen Haarbüschel gezierte Schildchen. Die einzelnen Arten sind im Feld nicht anzusprechen. Bestimmungsliteratur: De Beaumont (1939); Lieftinck (1968); Scheuchl (1995), wo jedoch der in der Schweiz vorkommende T. hirtus fehlt.
Flugzeit: VI-VIII. Eine Generation im Jahr.
Brutparasiten bei Anthophora. Eiablageverhalten wie bei Melecta. Die Larven der einzigen bisher näher untersuchten Art spinnen keinen Kokon. Beide Geschlechter beissen sich zum Schlafen gerne mit ihren Oberkiefern an Pflanzenteilen fest.

online seit: April 2005
Thyreus orbatus  (Lepeletier 1841)
Gattung
:
Thyreus
Species
:
orbatus
Synonyme
:
-
dt. Bezeichnung
:
-
Gefährdung CH
:
3
Legende
Gefährdung D
:
2
Legende
Kennzeichen:
10-11 mm. Im Feld nicht sicher von anderen Thyreus-Arten zu unterscheiden.
Biologie:
Brutparasit bei Anthophora quadrimaculata, A. plagiata und wahrscheinlich weiteren Anthophora-Arten.
Vorkommen:        Legende
Selten. Die nördliche Verbreitungsgrenze verläuft vermutlich durch das nördliche Deutschland.
online seit: April 2005
Thyreus ramosus  Lepeletier 1841
Gattung
:
Thyreus
Species
:
ramosus
Synonyme
:
-
dt. Bezeichnung
:
-
Gefährdung CH
:
2
Legende
Gefährdung D
:
-
Legende
Kennzeichen:

7-10 mm. Im Feld nicht sicher von anderen Thyreus-Arten zu unterscheiden.

Biologie:

Brutparasit bei Anthophora albigena und eventuell weiteren Anthophora-Arten.

Vorkommen:        Legende

Sehr selten.

In A:

Burgenland, Niederösterreich, Tirol.

In CH:

Wallis.

online seit: April 2005