Logo klein www.wildbiene.com Logo klein
Das Arten-Lexikon
Das Arten-Lexikon
Die Gattung Rhophitoides  - Graubienen

1 Art im Gebiet (D: 1; A: 1; CH: 1), die unter Berücksichtigung des Blütenbesuchs bereits im Feld sicher angesprochen werden kann. Sie ist bei älteren Autoren noch unter der Gattung Rophites aufgeführt.

online seit: April 2005
Rhophitoides canus  (Eversmann 1852)
Gattung
:
Rhophitoides
Species
:
canus
Synonyme
:
-
dt. Bezeichnung
:
-
Gefährdung CH
:
1
Legende
Gefährdung D
:
V
Legende
Kennzeichen:

7-8 mm. Erinnert durch braunschwarze Körperfärbung, schmale weisse Haarbinden am Ende der Hinterleibstergite sowie fehlende Hinterleibsfurche stark an Rophites, unterscheidet sich von dieser Gattung aber durch unterschiedlichen Blütenbesuch, fehlende Stirnstacheln beim ♀ sowie kürzere Fühler beim ♂. Unter dem Stereomikroskop durch unterschiedlichen Bau der Mundteile leicht von Rophites zu trennen.

Biologie:

Flugzeit: VI-VIII. Eine Generation im Jahr.
Selbstgegrabene, rund 20-30 cm tiefe Nester im Boden an ebenen bis geneigten, vegetationslosen bis lückig bewachsenen, sandigen Stellen. Die horizontal orientierten Brutzellen liegen einzeln oder zu zwei bis drei direkt hintereinander am Ende von 1-3 cm langen Seitengängen, die rechtwinklig mit dem senkrechten Hauptgang verbunden sind. Die Seitengänge werden nach Verschluss der Brutzelle(n) mit Erde gefüllt. Die Larven spinnen einen Kokon. Nester oft in Kolonien. Solitäre Nistweis
Pollentransporteinrichtung: Haarbürste an Hinterschiene und -ferse sowie Körbchen auf der Unterseite des Hinterschenkels. Oligolektisch, auf Schmetterlingsblütler (Fabaceae) spezialisiert. In Mitteleuropa sind die bevorzugten Pollenquellen Luzerne (Medicago sativa) und Sichelklee (Medicago falcata). Für die Versorgung einer Brutzelle sind 8-10 Sammelflüge und der Pollen von rund 2200 Luzerne-Blüten notwendig.e
Die ♂♂ patrouillieren Nestkolonien und Pollenpflanzen auf der Suche nach ♀♀ ab. Sie schlafen gerne in Blüten.

Vorkommen:        Legende

Selten.

In A:

Burgenland, Steiermark, Kärnten, Nieder- und Oberösterreich.

In CH:

Nordschweiz, Graubünden (Unterengadin).

In D:

Baden-Württemberg, Bayern, Rheinland-Pfalz, Hessen und in mehreren ostdeutschen Bundesländern.

online seit: April 2005