Logo klein www.wildbiene.com Logo klein
Das Arten-Lexikon
Das Arten-Lexikon
Die Gattung Epeoloides  - Schmuckbienen

1 Art im Gebiet (D:1; A:1; CH:1), die bereits im Feld sicher erkannt werden kann.

online seit: April 2005
Epeoloides coecutiens  (Fabricius 1775)
Gattung
:
Epeoloides
Species
:
coecutiens
Synonyme
:
-
dt. Bezeichnung
:
-
Gefährdung CH
:
n.
Legende
Gefährdung D
:
n.
Legende
Kennzeichen:

9-10 mm. ♀ ähnelt durch gedrungene Gestalt und schwarz-rot gefärbten, mit weissen Haarflecken gezierten Körper anderen brutparasitischen Vertretern der Apinae, unterscheidet sich aber von diesen durch ein anderes Färbungsmuster, durch das Vorkommen in speziellen Habitaten sowie- abgesehen von Ammobatoides abdominalis -durch bedeutendere Grösse. ♂ dank braunorange gefärbtem, seitlich meist schwarz geflecktem Hinterleib, braunroter Behaarung von Kopf und Brust sowie hell blaugrünen Augen unverwechselbar.

Biologie:

Flugzeit: VII-VIII. Eine Generation im Jahr. Brutparasit bei Macropis. Zur Nektaraufnahme werden die unterschiedlichsten Blüten aufgesucht, z.B. Blutweiderich (Lythrum salicariae), Zaunwinde (Calystegia sepium) oder Korbblütler (Asteraceae). Die ♂♂ sollen auf der Suche nach paarungswilligen ♀♀ an den Wirtsnestern patrouillieren. Beide Geschlechter beissen sich zum Schlafen mit ihren Oberkiefern an Halmen fest.

Vorkommen:        Legende

Verbreitet. Im Gebiet keine Verbreitungsgrenze. Die Art fliegt in Feuchtgebieten oder an lichten Waldstellen, wo ihr Wirt vorkommt.

online seit: April 2005