Logo klein www.wildbiene.com Logo klein
Pflanzen
Pflanzen

Aktion: Bienen-Weiden pflanzen!

Salix_triandra_breit_Schr.jpg

 

wildbiene.com hat bereits über 16.000 Weiden an Bienenfreunde in Deutschland, Österreich, den Niederlanden und der Schweiz verschickt. Viele positive Rückmeldungen bestätigen: Unsere Weiden verbessern nun an vielen Stellen das Pollen- und Nektarangebot der leider oft ausgeräumten Landschaft.

Weiden sind wichtige Nektar- und Pollenquelle von über 40 Bienenarten. Darunter sind auch 9 spezialisierte Sandbienenarten und eine Seidenbienenart, die ohne Weidenpollen nicht überleben können. Aber auch fast 100 Schmetterlingsarten ernähren sich von Weiden, entweder als Futterstrauch für Raupen, oder als Nektartankstelle für Schmetterlinge.

Weiden sind zweihäusig, es gibt männliche und weibliche Pflanzen. Die weiblichen Kätzchen sind unscheinbar grünlich, während die männlichen Blüten durch leuchtend gelbe Staubbeutel auffallen. Sowohl die männlichen als auch die weiblichen Kätzchen produzieren Nektar. Da nur die männlichen Pflanzen auch ein überaus reiches Pollenangebot liefern, sind männliche Pflanzen besonders wichtig für Bienen.

Durch eine geschickte Auswahl verschiedener Weidenarten, kann stufenweise vom Winterende bis zur Obstblüte ein kontinuierliches Blütenangebot geschaffen werden. wildbiene.com empfiehlt die Pflanzung der folgenden Weiden-Arten. Die männlichen Pflanzen sind optisch sehr ansprechend und wachsen gut auf normalen Böden. Sie eignen sich auch für kleine Gärten, da sie nach der Blüte zurückgeschnitten werden können.

 

Pollen-Weide (die frühblühendste Weide)

 
Wie Fackeln leuchteten die riesigen, ca. 4 cm langen Blüten-Kätzchen des Strauches in der noch kahlen Landschaft. Honigbienen und Hummelköniginnen benötigen im zeitigen Frühjahr dringend Pollen. Für die beginnende Bruterzeugung wird Eiweißnahrung benötigt – Honig bzw. Nektar reicht da nicht. Ein Kätzchen der Pollen-Weide produziert ca. 5 Millionen Pollenkörner!
Mehr Infos
 
 
 
 
Purpur-Weide (mittelspäte Blütezeit)

Die Purpurweide schließt die Blüh-Lücke zwischen den früh blühenden (z.B. Sal-Weide) und spät blühende Weiden (z.B. Silber-Weide). Dieser attraktive, dichtblütige Strauch zeichnet sich durch Blüten mit purpurfarben Staubbeuteln und einem angenehm Honigduft aus.
Mehr Infos

 
 
 
 
Immerblühende Mandelweide (spät blühende Weide)
 
Während die „normale“ Mandelweide von April bis Mitte Mai blüht, erscheinen die Kätzchen dieser seltenen, natürlichen Mutation von April bis Oktober. Die Hauptblüte der „immerblühenden“ Mandelweide im Frühjahr wird intensiv von einer Vielzahl von Wildbienen genutzt. Imker schätzen diese Weide auch als wertvolle Trachtquelle für blütenarme Zeiten im Spätsommer.
Mehr Infos
 
 
wildbiene.com bietet von diesen Weiden Steckhölzer an. Steckhölzer sind unbelaubte und unbewurzelte 1- bis 2-jährige Triebe. senkrecht in aufgelockerten Boden gesteckt, und entwickeln dann schnell Wurzeln und Triebe. Bei ausreichender Bewässerung und ohne Fressfeinde beträgt bei uns die Anwachsrate 100 %.

Im Rahmen der Aktion „Bienen-Weiden pflanzen!“ haben wir den Preis der Steckhölzer um 10 % reduziert!